Italien Tag 3 - Von Brixen nach Kurtatsch an der Weinstraße

Route: Brixen/Bressanone - Klausen/Chiusa - Bozen/Bolzano - Kurtatsch an der Weinstraße/Cortaccia
Strecke: 76,7km
Bergauf: 743m
Bergab: 1.113m






Nachdem die Zeltwiese - und somit unser Zeltplatz - neben einer viel befahrenen Straße lag, begann der dritte Urlaubstag eher müde. Wir ließen uns im Hotel Löwenhof ein ausgiebiges Frühstück schmecken, sattelten unsere (Draht-)Esel und verließen Brixen gen Süden. Zuvor statteten wir allerdings noch der Widmannbrücke, wo der Fluß Rienz in die Eisack fließt, einen Besuch ab.








Für unsere Handys brauchten wir während unseres Urlaubes übrigens keine Steckdosen! Ein kleines Solar-Panel auf Walters Satteltaschen fing die Sonnenstrahlen mit einer Leistung von bis zu 7 Watt ein und der Nabendynamo füllte einen Pufferakku mit 3-4 Watt Leistung. Pro Tag eine Handyladung also kein Problem! Genaueres dazu kommt aber bestimmt noch in einem eigenen Blog-Beitrag :-)




Wir folgten der Eisack - und dem Eisacktalradweg - in Richtung Klausen...




... das schon von weitem durch das Kloster Säben oberhalb der Ortschaft zu sehen ist.




Der Eisacktalradweg führt durch das Brixner Tor an der Apostelkirche in die schöne Innenstadt von Klausen.







Kurz nach Klausen führt der Eisacktalradweg auf der alten Bahntrasse der alten Brennerbahn entlang. Wieder viele schöne Brücken und Tunnels für uns Fahrradfahrer!







Danach war es nur noch ein Katzensprung in die schöne Stadt Bozen, wo wir uns erst einmal einen genüsslichen Mittags-Cappuccino und was Süßes gönnten...





... durch den Markt spazierten ...




... und dem alten Franziskanerkloster einen Besuch abstatteten.






Dann verließen wir Bozen wieder...




... und fuhren den Etschtalradweg ...




... und somit der Etsch entlang ...




... vorbei an zahlreichen Apfel- und Weingärten.




Der Etschtalradweg ist sehr schön ausgebaut und ausgeschildert, sieht aber auch kilometerlang gleich aus, was am Ende eines anstrengenden Tages oft ein wenig monoton und langweilig werden kann. Noch dazu hatten wir die letzten Kilometer mit einem starken Gegenwind zu kämpfen.




Irgendwann schafften wir es aber doch noch an unser Ziel für diesen Tag: auf den kleinen aber feinen Campingplatz Obstgarten in Kurtatsch an der Weinstraße, wo wir einen Zeltplatz mit ganz besonderer Aussicht hatten!




Im nahegelegenen Buschenschank Gruber ließen wir uns noch ein köstliches Abendessen schmecken - der perfekte Abschluß für einen schönen Urlaubstag :-)







WEITER zu Tag 4: Von Kurtatsch an der Weinstraße nach Riva del Garda



Weitere Fotos von unserem Urlaubstag:

             

Kommentare

  1. Ich finde ja fast noch das Passeiertal Südtirol besser zum Fahrradfahren. Dort gibt es gute Straßen und schöne Wege für Räder

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen